Un long dimanche de fiançailles / Mathilde – Eine große Liebe

ciné-club

FRA 2004. R: Jean-Pierre Jeunet. D: Audrey Tautou, Gaspard Ulliel, Jean-Pierre Becker,
Marion Cotillard, Jodie Foster, Jean-Pierre Darroussin, Dominique Pinon. 133 Min. OmdtU.
FSK: 12

Remarqué grâce à son film DELICATESSEN comme le spécialiste des bizarreries de tout genre, c’est LE FABULEUX DESTIN D’AMÉLIE POULAIN qui fera de Jean-Pierre Jeunet un néo-romantique aimant à fantasmer. Dans UN LONG DIMANCHE DE FIANÇAILLES, le cinéaste mêle l’absurdité de la guerre avec la profondeur du grand amour grâce à une narration audacieuse. C’est tout juste la fin de la Grande Guerre et Mathilde attend le retour de son fiancé. Elle apprend qu’il a été condamné à être envoyé en mission suicide suite à une soi-disant tentative d’automutilation. Ayant perdu sa trace dans l’enfer des tranchées, Mathilde persiste à croire en la survie de son amant, elle est prête à se battre pour affronter la force du destin. Fidèle à son style, Jeunet parvient ici à entremêler différentes voix narratives en créant un grand panorama de tristesse et traumatisme, espoir et dévouement.

Jeudi 29.11.2018, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h.

Mathilde – Eine große Liebe

Jean-Pierre Jeunet, der sich mit DELICATESSEN als Spezialist für Bizarrerien aller Art und mit
DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE als fabulierfreudiger Neo-Romantiker empfohlen hat, verbindet in MATHILDE – EINE GROSSE LIEBE das Absurde des Krieges mit einer abenteuerlichen Handlung und der Tiefe der Liebe. Kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges
wartet Mathilde auf die Rückkehr ihres Verlobten. Und erfährt, dass er wegen angeblicher Selbstverstümmelung zum Tode bei einem Himmelfahrtskommando verurteilt worden war. Zwischen den Fronten des Stellungskrieges scheinen sich die Spuren zu verlieren – doch Mathilde glaubt hartnäckig an das Überleben ihres Geliebten und kämpft entschlossen gegen die vermeintliche Macht des Schicksals an. In dem ihm eigenen cineastischen Stil verflicht
Jeunet verschiedene Handlungsstränge zu einem großen Panorama von Trauer und Trauma, Hoffnung und Hingabe.

Donnerstag, 29.11.2018, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim


Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 28. November 2018 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

Ciné-Club automne-hiver 2018/19

Seien Sie unser Gast und entdecken Sie Filmperlen des französischen Kinos. Unser prickelnder Filmherbst beginnt in der Bourgogne bei drei Geschwistern einer Winzerfamilie. Anschließend folgen wir zwei Künstlern, die Frankreich ein neues Gesicht verpassen wollen.
Unsere zwei Filme zum Jahresende stehen im Zeichen des Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkrieges. Wir tanzen in das neue Jahr und begleiten die Choreographie-Arbeit an der Pariser Oper. Schließlich wird unser Programm abgerundet durch den (Literatur-)Klassiker um eine berühmte Nase und die Dichterqualitäten ihres Trägers.


Bienvenu au ciné-club de Mannheim. Soyez notre invité(e) et découvrez quelques perles du cinéma français. L’automne pétille et nous emmène en Bourgogne auprès d’une fratrie vigneronne. Ensuite nous suivrons deux artistes qui voyagent en France à la recherche de son nouveau visage. Nos deux films en fin d’année commémorent le jubilé de la fin de la Grande Guerre. La nouvelle année nous invite à danser en suivant le travail chorégraphique de l’Opéra de Paris. Enfin le pic culminant de notre programme : le classique (littéraire) autour d’un grand nez et son personnage aux qualités poétiques.
Bon film !

Unsere Termine im Überblick:

Donnerstag 27. September 2018: Ce qui nous lie (2017) von Cédric Klapisch
Einführung: Dr. Caroline  Mary-Franssen

Donnerstag 18. Oktober 2018: Visages Villages (2017) von Agnès Verda, JR
Einführung: Jost Henze

Donnerstag 29. November 2018: Un long dimanche de fiançailles (2004) von Jean-Pierre Jeunet
Einführung: Cosima Besse & Torsten Gertkemper

Donnerstag 20. Dezember 2018: Joyeux Noel (2015) von Christian Carion
Einführung: Cosima Besse & Virginie Jouhaud-Neuthard

Donnerstag 31. Januar 2019: Relève : L’histoire d’une création (2016) von Thierry Demaizière
Einführung: Véronique Meyer

Donnerstag 28. Februar 2019: Cyrano de Bergerac (1990) von Jean-Paul Rappenau
Einführung: Dr. Inge Beysel

Vivement jeudi!

Der Ciné-Club ist eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar.
Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

L’écume des jours/ Der Schaum der Tage

ciné-club

FRA 2013. R: Michel Gondry. D: Romain Duris, Audrey Tautou, Gad Elmaleh, Omar Sy, Aïssa Maïga, Charlotte Le Bon. 94 Min. OmdtU. FSK: 12
Michel Gondry, le plus excentrique des réalisateurs français, nous livre ici l’adaptation fantasmagorique et riche en idée du roman surréaliste de Boris Vian. Le résultat : un mélodrame enjoué d’une tragédie amoureuse fantastique.
Le riche noceur Colin a tout ce dont il a rêvé : un cuisinier, un chauffeur, une souris dans le tiroir de sa cuisine et un piano-cocktail qui lui prépare des boissons assorties aux morceaux qu’il joue. Il vit le coup de foudre avec Chloé, qu’il épouse sans plus attendre. Les deux vivent le grand bonheur jusqu’au jour où un flocon de neige se pose dans les poumons de Chloé pour y faire pousser un nénuphar. Colin dépense sa fortune pour des médicaments et des
traitements aux fleurs – sans succès.
Un film absolument fou, triste, délicat, particulièrement absurde où des poignées de portes grouillent sur le sol et les héros dansent sur des nuages. Dans sa splendeur enchanteresse le film met en scène la beauté du grand amour.

Jeudi 28.06.2018, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim.

Einführung: prof. dr. cornelia ruhe, Professorin für Literatur- und Medienwissenschaften am Romanischen Seminar der Universität Mannheim


DER SCHAUM DER TAGE

Michel Gondry, der exzentrische Bastler unter Frankreichs Regisseuren, verfilmte Boris Vians surrealen Kultroman als höchst einfallsreiche, bilderfinderische Fantasmagorie: Ein höchst verspieltes Melodram, eine ungeheuer fantasievolle Liebestragödie. Der reiche Lebemann Colin hat alles, was er braucht: Koch, Chauffeur, eine Maus in der Küchenschublade und ein Pianocktail, das zu Musik den perfekten Cocktail mixt. Dann verliebt er sich unsterblich in Chloé, und alsbald heiraten die beiden. Sie sind so glücklich – doch eine Schneeflocke setzt sich in Chloés Lunge fest, in der nun eine Seerose wächst. Teure Medikamente bringen ebenso wenig Heilung wie eine Blumenkur, und alsbald hat Colin sein ganzes Vermögen ausgegeben.
Ein wilder, trauriger, liebevoller, übermäßiger, absurder Film, in dem Türklingeln herumkrabbeln und man auf Wolken fliegen kann – und der trotz seiner Märchenhaftigkeit der Wahrheit großer Liebe auf die Spur kommt.

 

Donnerstag, 28.06.2018, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim


Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFV-Mitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 27. juni 2018 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!