Die brillante Mademoiselle Neïla // Le Brio

Ciné-club

FRA 2017. R: Yvan Attal. D: Camélia Jordana, Daniel Auteuil, Yasin Houicha, Nozha Khouadra, Nicolas Vaude, Jean-Baptiste Lafarge. 97 Min. OmdtU. FSK: 0

Neïla Salah est sur le point de réaliser son rêve et de devenir avocate : elle est admise à Paris Assas, la grande école de droit renommée. Mais dès le premier jour elle arrive en
cours avec du retard. Le professeur Mazard lui fait la morale devant l‘amphithéâtre rempli. Mazard, réputé pour ses propos chauvinistes et misanthropes provocants ainsi que ses invectives, est convoqué par la direction de la fac : s‘il ne veut pas être licencié, il doit aider Neïla afin qu‘elle gagne un concours prestigieux de rhétorique. Contraints à travailler ensemble, les deux grosses têtes se cognent l’une à l’autre – celle du professeur scandaleux et celle de la
jeune étudiante pleine de tempérament. Yvan Attal réussit cet affrontement grâce une réalisation énergique, son sens du comique et des dialogues fort pertinents.

Jeudi 28.3.2019, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h

Die brillante Mademoiselle Neïla

Neïla Salah ist auf dem Weg, sich ihren Traum vom Anwaltsberuf zu erfüllen: Sie wurde an der renommierten Pariser Assas Law School angenommen. Doch schon am ersten Tag kommt sie zu spät zur Vorlesung. Und Professor Mazard putzt sie vor versammeltem Auditorium runter. Nun wird der chauvinistisch-misanthrope Mazard, ohnehin bekannt für provokante verbale Ausfälle, von der Unileitung vor die Wahl gestellt: Entweder er geht – oder er hilft Neïla, einen
prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Im Zwang zur Zusammenarbeit prallen mit dem skandalösen Professor und der temperamentvollen Studentin aus dem Maghreb zwei Dickköpfe aufeinander – und das wird von Yvan Attal energisch, mit Sinn fürs Komische und mit treffenden Dialogen in Szene gesetzt

Donnerstag, 28.3.2019, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim, einlass ab 19 uhr

Einführung: Dr. Caroline Mary-Franssen, Lektoratsleiterin für Französisch am Romanischen Seminar der Universität Mannheim, Ko-Präsidentin der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar e.V.

Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 27. März 2019 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

 

Ciné-Club mars-juillet 2019

Willkommen zur fünften Saison unseres Ciné-Club, der den letzten Donnerstag im Monat dem französischen Kino widmet. Dieses Mal kleiden wir uns mit schönen Worten, unternehmen eine Zeitreise an den französischen Hof, folgen Romain Gary in den Krieg und tauchen in die Welt des großen Jacques Cousteau ein. Schließlich lassen wir die Filmreise mit Catherine Deneuve farbenfroh ausklingen…

Bienvenue à notre cinquième édition du ciné-club qui voue le dernier jeudi du mois au cinéma français. Cette fois-ci nous nous vêtirons de bons mots, voyagerons dans le temps à la cours du roi de France, suivrons Romain Gary en guerre et plongerons dans le monde de Jacques Cousteau. Enfi n notre voyage cinématographique se terminera en beauté, fredonnant avec Catherine Deneuve.

Unsere Termine im Überblick:

Donnerstag 28. März 2019: Le Brio// Die brillante Mademoiselle Neila (2017) von Yvan Attal
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Dr. Caroline  Mary-Franssen

Donnerstag 25. April 2019: L’échange des princesses// Ein königlicher Tausch (2017) von Marc Dugain
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Torsten Gertkemper

Donnerstag 30. Mai 2019: La promesse de l’aube// Frühes Versprechen (2017) von Eric Berbier
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Daniela Kuschel

Donnerstag 27. Juni 2019: Relève : L’odyssée// Jacques – Entdecker der Ozeane (2016) von Jérôme Salle
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Eva Léchelle

Donnerstag 25. Juli 2019: Les parapluies de Cherbourg// Die Regenschirme von Cherbourg (1964) von Jacques Demy
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Cosima Besse

Vivement jeudi!

 

Der Ciné-Club ist eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar.
Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Frédéric Petit à Mannheim

Begegnung

Venez rencontrer Frédéric Petit le député à l’Assemblée Nationale représentant les Français à l’étranger.

Sie möchten den Abgeordneten für die Franzosen in Deutschland kennenlernen? Dann kommen Sie nächsten Donnerstag, 14. Februar um 18 Uhr 30 ins Institut Français Mannheim zur Begegnung mit Frédéric Petit!

Eintritt frei
Voranmeldung erforderlich
Sprache: deutsch / französisch

Eine Kooperation des Institut Français Mannheim mit der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar e. V.

Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/366716500571625/

Vivement jeudi!

Bildhinweis: © www.theret-photographie.com

Relève – L’histoire d’une création / Die Geschichte einer Kreation

ciné-club

FRA 2016. R: Thierry Demaizière, Alban Teurlai. Dokumentarfilm. 115 Min. OmdtU. FSK: 0

Le danseur et chorégraphe Benjamin Millepied, devenu célèbre au cinéma grâce à son travail artistique dans BLACK SWAN, est nommé à l’automne 2014 directeur du réputé Ballet de l’Opéra de Paris. Sa jeunesse, sa vision et son charisme le motivent à remettre en question la hiérarchie et les traditions. Tout en se frayant un chemin à travers la structure de l’établissement, il travaille sur la mise en scène de son premier spectacle de danse.

Le film suit pas à pas le processus de création, dévoile le travail nécessaire pour et montre la volonté d’une modernisation de l’institut de danse classique. Les merveilleuses images de Demaizière et Teurlai rendent hommage à la musique, au mouvement et à la créativité par la virtuosité de leur travail avec la caméra et une bande sonore électro-orchestrale époustouflante.

Jeudi 31.1.2019, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h.

Die Geschichte einer Kreation

Im Herbst 2014 wurde der Tänzer und Choreograph Benjamin Millepied – im Kinobereich bekannt für seine Ballett-Arbeiten für BLACK SWAN – zum Direktor des renommierten Ballettensembles der Pariser Oper ernannt. Seine Jugend, seine Vision, sein Charisma verleihen ihm den Ansporn, Hierarchien und Traditionen in Frage zu stellen. Während er sich einfindet in die Strukturen des Hauses, macht er sich daran, sein erstes Tanzstück zu erarbeiten.
Der Film folgt dem Schaffensprozess Schritt für Schritt, misst die Arbeit an der Entstehung der Tänze aus, schildert das Bemühen um eine Modernisierung der Ballettinstitution. In wundervollen Bildern würdigen Demaizière und Teurlai die Freude an Musik, Bewegung und Kreativität, mit virtuosen Kamerabewegungen und überwältigender elektronisch-orchestraler Musik.

Donnerstag, 31.1.2019, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim

Einführung: Véronique Meyer, ehemalige Lektorin für Französisch am Romanischen Seminar der Universität Mannheim


Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 30. januar 2019 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

Ciné-Club automne-hiver 2018/19

Seien Sie unser Gast und entdecken Sie Filmperlen des französischen Kinos. Unser prickelnder Filmherbst beginnt in der Bourgogne bei drei Geschwistern einer Winzerfamilie. Anschließend folgen wir zwei Künstlern, die Frankreich ein neues Gesicht verpassen wollen.
Unsere zwei Filme zum Jahresende stehen im Zeichen des Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkrieges. Wir tanzen in das neue Jahr und begleiten die Choreographie-Arbeit an der Pariser Oper. Schließlich wird unser Programm abgerundet durch den (Literatur-)Klassiker um eine berühmte Nase und die Dichterqualitäten ihres Trägers.


Bienvenu au ciné-club de Mannheim. Soyez notre invité(e) et découvrez quelques perles du cinéma français. L’automne pétille et nous emmène en Bourgogne auprès d’une fratrie vigneronne. Ensuite nous suivrons deux artistes qui voyagent en France à la recherche de son nouveau visage. Nos deux films en fin d’année commémorent le jubilé de la fin de la Grande Guerre. La nouvelle année nous invite à danser en suivant le travail chorégraphique de l’Opéra de Paris. Enfin le pic culminant de notre programme : le classique (littéraire) autour d’un grand nez et son personnage aux qualités poétiques.
Bon film !

Unsere Termine im Überblick:

Donnerstag 27. September 2018: Ce qui nous lie (2017) von Cédric Klapisch
Einführung: Dr. Caroline  Mary-Franssen

Donnerstag 18. Oktober 2018: Visages Villages (2017) von Agnès Verda, JR
Einführung: Jost Henze

Donnerstag 29. November 2018: Un long dimanche de fiançailles (2004) von Jean-Pierre Jeunet
Einführung: Cosima Besse & Torsten Gertkemper

Donnerstag 20. Dezember 2018: Joyeux Noel (2015) von Christian Carion
Einführung: Cosima Besse & Virginie Jouhaud-Neuthard

Donnerstag 31. Januar 2019: Relève : L’histoire d’une création (2016) von Thierry Demaizière
Einführung: Véronique Meyer

Donnerstag 28. Februar 2019: Cyrano de Bergerac (1990) von Jean-Paul Rappenau
Einführung: Dr. Inge Beysel

Vivement jeudi!

Der Ciné-Club ist eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar.
Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Les vacances de Monsieur Hulot / Die Ferien des Monsieur Hulot

ciné-club

FRA 1953. R: Jacques Tati. D: Jacques Tati, Nathalie Pascaud, Michele Rolla,
Valentine Camax. 88 Min. OmdtU. FSK: 6

Monsieur Hulot, un homme aussi poli qu’étourdi, décide de prendre des vacances à la plage. Équipé de son chapeau et de sa pipe, ce voyageur aimable et excentrique tente de
se comporter comme tous les autres touristes autour de lui, venus pour échapper à leur quotidien. Ainsi en jouant au tennis, aux cartes ou en partant en excursion, sans s’en
rendre compte il perturbe la routine vacancière autour de lui.
Avec le personnage de Monsieur Hulot le réalisateur Jacques Tatie créa l’une des figures comiques les plus connues. Le film s’inscrit dans la tradition des comédies cultes : avec un mélange tout à fait unique dans son genre, de pantomime et comique burlesque, Tatie fait preuve d’un sens de l’observation particulièrement juste pour les conventions, les maladresses du quotidien – un chef-d’oeuvre.

Einführung: Dr. Alexander Sigelen, Vorstand Cinema Quadrat

Jeudi 26.07.2018, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim.

DIE FERIEN DES MONSIEUR HULOT
Monsieur Hulot, so höflich wie schusselig, macht Urlaub am Meer. Mit Hut, Pfeife und Hochwasserhosen versucht der so exzentrische wie liebenswerte Hulot, der doch so gerne dazugehören möchte, sich im Urlaub zu benehmen wie jeder andere, der vom Alltag entspannen möchte. Und bringt völlig unbeabsichtigt die Routinen der anderen Touristen zwischen Tennis und Kartenspiel, Ausflügen und Strandleben durcheinander.
Mit seiner Figur des Monsieur Hulot schuf Jacques Tati einen der berühmtesten komischen Typen. Und dieser Urlaubsfilm wurde zum unbestreitbaren Klassiker der Filmkomödie:
In seiner unnachahmlichen Mischung aus Pantomime und Slapstick drehte Jacques Tati mit untrüglichem Gespür für Konventionen und für die Tücken des Alltags höchst humorvoll den wundervollsten Ferienfilm aller Zeiten.

Donnerstag, 26.07.2018, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim


Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFV-Mitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 25. Juli 2018 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

EUROPA-Forum

Ankündigung

NOTEZ LA DATE !

L’Europe, c’est nous tous ! Quelle est votre Europe ?
Cette consultation citoyenne franco-allemande se veut transparente, non partisane, pluraliste et participative.
Wir alle sind Europa ! Was ist Ihr Europa ?
Kommen Sie zum deutschen-französischen Bürgerforum, um darüber zu debattieren.

Zu Gast zwei Europa-Experten:
Dr. Franziska BRANTNER, Bundestagsabgeordnete & Europapolitische Sprecherin der Grünen
Frédéric PETIT, Abgeordneter in der Nationalversammlung der Franzosen im Ausland
Moderation: Dr. Caroline MARY-FRANSSEN, Universität Mannheim & DFV, und Studierenden der Universität Mannheim

Donnerstag, 15. November 2018, 18:30 Uhr, Schloss Mannheim, Fuchs Petrolub Festsaal (Schloss Ostflügel) O 138

Kooperationspartner: Universität Mannheim, RomSem, DFV, IF


Nos invités seront Franziska BRANTNER, députée au Bundestag allemand et Frédéric PETIT, député à l’Assemblée nationale représentant les Français établis en Allemagne et en Europe centrale. La soirée sera animée par Caroline MARY-FRANSSEN et les étudiants de l’Université de Mannheim.
Ledit Europa-Forum sera ouvert aux étudiants et aux citoyens, allemands et français, de la région Heidelberg-Mannheim. Il se veut transparent, pluraliste et participatif. Chacun aura la possibilité de donner son point de vue, d’évoquer ses attentes et déceptions quant au développement de l’Union européenne jusqu’à ce jour. Il s’agira aussi d’exposer ses souhaits et propositions pour que l’Europe soit plus forte et plus démocratique demain. Pour ce faire, les participants s’efforceront de dégager des pistes de réflexion à la veille d’élections européennes qui suscitent moult débats et inquiétudes.
Que vive le débat avant les élections européennes du printemps 2019 !

Vivement jeudi!

Vive la France!

Was für ein fulminantes Wochenende liegt doch hinter uns! Ein kleiner Rückblick auf die französischen Höhepunkte dieses dritten Juli-Wochenendes.

14 juillet 2018 – Französischer Nationalfeiertag

Rencontre avec les acteurs du franco-allemand de la région Rhin-Neckar à la réception du Consul général de France à Stuttgart, Nicolas Eybalin:

Das Institut Français Mannheim hat anlässlich des Nationalfeiertags wieder zum Bal Populaire eingeladen – wir waren dabei! Ab 15 Uhr waren wir auf dem Toulonplatz in Mannheim mit einem Stand vertreten, haben französisches Savoir-Vivre verkauft, in Form von poteries aus Soufflenheim und Pastis aus der Provence, und uns über den regen Austausch mit Ihnen allen gefreut. Merci pour votre curiosité, vos idées, vos compliments, vos questions – bref pour ce riche échange ensolleilé!

 

15 juillet 2018 – FUßball-wm-finale

Am Sonntag um 17 Uhr hieß es dann „Daumen drücken“ für les Bleus! Die Stimmung unter deutsch-französischen Fans im Institut Français Mannheim war großartig! Et les Bleus ont gagné! Après 20 ans l’équipe de Didier Deschamps remporte le titre de CHAMPION DU MONDE pour la seconde fois! BRAVO!

 

Selbst dem Mannheimer Morgen ist die Jubelstimmung unter den DFV-Leuten im IF nicht verborgen geblieben!

Der Link zum RNF-Video: https://www.rnf.de/mediathek/video/wm-jubel-in-mannheim-das-finale-im-institut-francais/

Bildhinweis: Privat

Rencontre avec la nouvelle ambassadrice Anne-Marie Descôtes

Très belle rencontre et discussion, hier, avec notre nouvelle ambassadrice, Mme Anne-Marie Descôtes et les acteurs du franco-allemand à l’Institut français de Mannheim.
Nous étions ravis d’échanger aussi avec Mme Catherine Briat, la Conseillère culturelle (Ambassade de France à Berlin), le Consul général de France à Stuttgart, Nicolas Eybalin, le Consul honoraire de France à Mannheim, Folker R. Zoeller et le Maire adjoint, Christian Specht.


Sehr schöne Begegnung und fruchtbarer Austausch mit I.E. Anne-Marie Descôtes, Botschaftlerin der Republik Frankreich in Deutschland im Kreise engagierter Akteure der deutsch-französischen Freundschaft.

Bildhinweis: Privat

La loi du marché / Der Wert des Menschen

FRA 2015. R: Stéphane Brizé. D: Vincent Lindon, Karine de Mirbeck, Matthieu Schaller. 91 Min. OmdtU. FSK: 0

Thierry a 50 ans lorsqu’il se retrouve sans emploi – trop vieux pour changer de voie professionnelle et trop jeune pour la retraite. S’ensuit une odyssée déprimante entre pôle-emploi, reconversions, recherche d’emploi et les entretiens d’embauches.
La pression financière se fait sentir. Thierry se retrouve dans une situation oppressante qui le contraint à jouer le rôle de l’impuissant qui perd le contrôle sur sa vie. C’est alors qu’il décroche un job dans un supermarché. Travaillant maintenant comme détective il se met à soupçonner les défavorisés. Petit à petit, Thierry est prisonnier du pouvoir, de l’injustice sociale et
se retrouve face à des dilemmes moraux. Le film de Stéphane Brizé, palmé par le prix du Jury à Cannes, flirte avec le genre du documentaire : à l’exception du protagoniste et sa famille tous les personnages sont interprétés par des amateurs, qui jouent leurs propres rôles. A Cannes, Vincent Lindon obtint le prix du 1er rôle masculin.

Jeudi 30.11.2017, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim


Der Wert des Menschen

Thierry wird mit über 50 Jahren arbeitslos. Zu alt für einen radikalen Neuanfang, zu jung für die Rente. Arbeitsamt, Umschulung, Bewerbungsgespräche. Das Geld wird knapp. Thierry findet sich in der Situation des Ohnmächtigen, des Bittstellers, des Untergeordneten wieder. Erst, als er einen Job als Sicherheitsmann in einem Supermarkt bekommt, scheint sich seine persönliche Situation zu verbessern – doch nun ist er es, der als Ladendetektiv die Unterprivilegierten argwöhnisch zu beobachten hat… Das moralische Dilemma erwächst aus den Machtverhältnissen im sozialen Unrechtsstaat, in dessen Fängen sich Thierry verfängt. Stéphane Brizé inszeniert sein erschütterndes Drama quasidokumentarisch: Abgesehen von Thierry und seiner Familie agieren Laien, die sich selbst spielen. In Cannes wurde er mit dem Jurypreis und mit der Auszeichnung für den besten Schauspieler bedacht.

Donnerstag, 30.11.2017, OVmdtU, 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim

Einführung: Dr. Inge Beisel, Akademische Oberrätin, Dozentin für romanische Literatur- & Medienwissenschaften an der Universität Mannheim


Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 25. Oktober 2017 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

 

Vivement jeudi!