YOGA en français

YOGA

Sie möchten Vitalenergie tanken und dabei Ihre Französischkenntnisse  ganz nebenbei auffrischen? Dann ist Yoga en français genau richtig für  Sie. Dynamische Flows werden Übungen der Stille und Entspannung  ergänzen. Der Workshop wird auf Französisch gehalten, jedoch bei
Bedarf auch auf Deutsch. Matten sind vorhanden. Bei schönem Wetter  üben wir draußen.

Kursleitung: Dr. Caroline Mary-Franssen, geprüfte  Hatha Yogalehrerin

Wann? Am Dienstag 9. Juli 2019, 19:45-20:45 Uhr
Wieviel? Preis: 15€
Wo? Sankt Elisabeth, Max-Reger-Str. 5-7 Heidelberg
Wo melde ich mich an? Mit einer E-Mail bis zum 17. Juni an
info@dfv-rhein-neckar.org

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des deutsch-französischen Sommerfestivals des Institut Français Mannheim „Vive l’été“ statt. Weitere Veranstaltungen finden Sie auf folgender Website: https://www.vive-la-metropole.de/vive-lete-de/

Bildhinweis: Pixabay, Privat

Ensemble à Baden-Baden

Museumsausflug

ACHTUNG – GEÄNDERTER TERMIN!

L’amitié franco-allemande à l’épreuve d’une exposition binationale au musée Burda de Baden-Baden .

Cette exposition unique en son genre organisée par le musée Frieder Burda de Baden-Baden, en partenariat avec le Centre Pompidou, présente une centaine d’œuvres majeures appartenant aux deux musées, une juxtaposition de tableaux de grands peintres contemporains français et allemands ainsi que des photographies. Suivez-nous à Baden-Baden lors d’une visite guidée privée pour assister au dialogue passionnant entre Picasso, Richter, Baselitz, Bonnard, Chagall et bien d’autres…


Die Exkursion widmet sich der Kultur & Natur. Geplant ist am Vormittag eine in deutscher Sprache gehaltene Führung der außergewöhnlichen Ausstellung „Ensemble“ im Frieder Burda Museum mit hochkarätigen Leihgaben des Centre Pompidou (Paris), am Nachmittag eine Wanderung sowie ein Pique-nique und als goûté einen Kaffe-Kuchen und/oder etwas freie Zeit – donc une belle journée culture-nature franco-allemande vous attend.

INFOS Pratiques

Der Ausflug findet am Sonntag, 15. September 2019 von 07:50 bis 20:00 Uhr statt.
Treffpunkt ist am Sonntag 15.09.19 das Busterminal, neben dem HBF, in Mannheim um 7:50 Uhr sowie am HBF in Heidelberg um 8:30. Wir werden gegen 20 Uhr zurück sein.
Anmeldung unter info@dfv-rhein-neckar.org
Preis: für DFV-Mitglieder 52 €, für nicht Mitglieder 57 € (für Teilnahme inklusive Busfahrt, Eintritt und Führung).
Geben Sie bei der Anmeldung bitte an, ob Sie in MA oder in HD einsteigen.
Merci !

Bildhinweis: pixabay, Burda Museum

 

L’odyssée // Jacques – Entdecker der Ozeane

Ciné-club

FRA 2016. R: Jérôme Salle. D: Lambert Wilson, Audrey Tautou, Pierre Niney, Laurent Lucas, Benjamin Lavernhe. 123 Min. OmdtU. FSK: 6

Jacques Yves Cousteau – son équipage, son bateau Calypso et son bonnet rouge tous son emblématiques de son image reconnue mondialement. Ce scientifi que des mers était à la
fois pionnier, explorateur, réalisateur, auteur, scientifi que et homme d‘affaires. Il devint une star mondiale et coureur de jupon prêt à tout pour sa réputation, collaborant avec des
groupes pétroliers, détruisant des falaises ou massacrant des requins. Pendant que Cousteau voyageait, ses enfants grandissaient en internat. À l‘âge adulte, Philippe retourne chez
ses parents – et reconnaît à peine son père. Connaissant la fragilité de la nature et la puissance dévastatrice de l‘homme, Philippe décide d’accompagner Jacques Cousteau lors d‘une
expédition en Antarctique, qui devra rapprocher père et fi ls.
Dans son biopic Jérôme Salle rend hommage à l‘aventurier des mers tout en le descendant de son piédestal. À l‘aide d‘images grandioses et d’un excellent casting, il crée un portrait intime, personnel en s‘appuyant sur un moment charnière dans la vie de Jacques Cousteau.

Jeudi 27.6.2019, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h

Jacques – Entdecker der Ozeane

Jacques Yves Cousteau: seine Crew, sein Schiff „Calypso“ und seine rote Mütze sind bis heute weltweit berühmt. Der Meeresforscher war Pionier, Entdecker, Filmemacher, Autor, Wissenschaftler und Geschäftsmann. Er entwickelte sich zum globalen Star und Frauenheld, der für ein gutes Bild alles opfert, mit Ölkonzernen zusammenarbeitet, Kliffe sprengt oder Haie massakriert. Während Cousteau auf Reisen war, wuchsen seine Kinder in Internaten auf. Philippe kehrt als Erwachsener zu den Eltern zurück – und erkennt seinen Vater kaum wieder. Im Bewusstsein um die Fragilität der Natur und die Zerstörungskraft des Menschen begibt sich Philippe mit Jacques Cousteau auf eine gemeinsame Antarktisexpedition, die auch Vater
und Sohn wieder aneinander annähern soll.
In seinem Biopic huldigt Jérôme Salle dem Meeresabenteurer, hebt ihn aber zugleich vom hohen Denkmalsockel herunter. Mit grandiosen Aufnahmen und einer exzellenten Besetzung schuf er ein intimes, persönliches Porträt – und blickt auf einen Wendepunkt im Leben von Jacques Cousteau.

Donnerstag, 27.6.2019, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim, einlass ab 19 uhr

Einführung: Éva Léchelle M.A., Deutsch-Französische Sprach- und Kulturvermittlerin

Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 26. Juni 2019 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

 

L’Europe et ses dessins

Veranstaltungsrückblick

L’historien français Guillaume Doizy et le dessinateur de presse Belge Jacques Sondron étaient nos invités à la table ronde sur le thème « Europe et dessin de presse ». S’inscrivant dans l’actualité, l’exposition intitulée « Traits d’Europe » présentée à cette occasion, a pu être vue par les 70 participants, avant que ne commence un échange fructueux entre les intervenants et le public.
L’exposition itinérante sera présentée dans les locaux de l’Institut français de Mannheim dès la semaine prochaine.

Bildhinweis: privat

La promesse de l’aube // Frühes Versprechen

Ciné-club

FRA 2017. R: Eric Berbier. D: Charlotte Gainsbourg, Pierre Niney, Didier Bourdon, Jean-Pierre Darroussin, Catherine McCormack. 131 Min. OmdtU. FSK: 6

Romain Gary compte parmi les plus grands romanciers de notre époque: il fut le seul à recevoir deux fois le prix Goncourt. Son roman autobiographique „La promesse de l‘aube“ parut en 1960 est sur le programme de lecture aux lycées en France. Gary nous livre ici un portrait d’une vie mouvementée, depuis les origines de sa famille juive russe de Vilnius jusqu‘au diplomate, depuis sont travail créatif d’auteur jusqu‘à ses expériences de pilote de l‘armée de l‘air durant la résistance. Mais avant tout c‘est la relation avec sa mère Nina qui est mise en avant, cette mère qui est à la fois pesante et douce, folle, dominante, exubérante et qui n‘attend pas moins de son fils qu‘il fasse des miracles. Et Romain Gary mettra tout en oeuvre pour réaliser les rêves de sa mère.

Jeudi 30.5.2019, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h

Frühes Versprechen

Romain Gary ist bis heute einer der erfolgreichsten französischen Schriftsteller:
Als einziger erhielt er den französischen Literaturpreis Prix Goncourt gleich zweimal. Sein autobiographischer Roman „Frühes Versprechen“ von 1960 – in Deutschland zunächst als „Erste Liebe – Letzte Liebe“ veröffentlicht – ist in Frankreich Schullektüre. Gary schildert sein vielfältiges Leben von der Herkunft in einer russisch-jüdischen Familie in Vilnius bis zum Diplomaten, von seiner Kreativität als Autor bis zu seinen Einsätzen in der Résistance und als Weltkriegspilot. Vor allem aber geht es um die Beziehung zu seiner Mutter Nina, die anstrengend und liebevoll, verrückt, dominant und überschwänglich von ihrem Sohn nicht weniger als Wundertaten erwartet. Und Romain Gary wird alles daran setzen, die Träume seiner Mutter zu erfüllen

Donnerstag, 30.5.2019, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim, einlass ab 19 uhr

Einführung: Daniela Kuschel, Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Universität Mannheim

Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 29. MAi 2019 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

 

Exposition „Traits d’Europe de Daumier à nos jours“

Ausstellung

Exposition „Traits d’Europe de Daumier à nos jours“ conçue par Guillaume Doizy (historien), présentée le 15 mai 2019 à 18h30 à l’Université de Mannheim en O 138 et du 17 mai à la fin 2019 à l’Institut français de Mannheim.

Guillaume Doizy explique comme suit ce qui l’a mené à réaliser cette exposition :
“ En août 1849, lors du Congrès de la Paix qui se tient à Paris, Victor Hugo en appelle à la formation des États-Unis d’Europe. Depuis lors, dessinateurs de presse, affichistes et imagiers n’ont cessé de rivaliser d’imagination pour tenter de donner une traduction visuelle à cette idée d’Europe, pour donner corps à une utopie visant à rassembler des peuples divisés en nationalités souvent concurrentes et opposées dans des guerres. De par leur fréquence et leur généralisation depuis le XIXe siècle, le dessin de presse et la caricature constituent des supports de choix pour étudier l’évolution des représentations collectives. Par leur ancrage dans l’actualité, ils témoignent des imaginaires sociaux. Comment se sont formés et ont évolué images et symboles de l’Europe depuis deux siècles ? Quels motifs ont accompagné l’émergence du sentiment européen, au fil des différentes étapes qui ont vu naître et évoluer cette entité économique, politique et culturelle, si critiquée et rejetée, autant qu’espérée ? “
http://www.caricaturesetcaricature.com

Partenaires: Uni MA, RomSem, Utopie Europa, Institut français Allemagne, Institut français Mannheim, ABSOLVENTUM und DFV

Europe et dessin de presse

Veranstaltungshinweis

Europe et dessin de presse Expo & table ronde avec Guillaume Doizy (historien) et Jacques Sondron (dessinateur de presse) animée par les étudiant-e-s et leur enseignante Mme Caroline Mary-Franssen

Ce soir, mercredi 15 mai 2019 à 18h30 au Fuchs Petrolub Festsaal (Schloss Ostflügel) en salle O 138 du château de Mannheim.

ll s’agira pour le public de voir et comprendre en direct comment le caricaturiste synthétise une actualité pour le compte d’un journal quotidien, quelle place peut tenir l’humour dans ce travail et comment le dessinateur s’interroge sur la réception de son dessin. Au final, les personnes présentes pourront s’interroger avec nos invités aux grands enjeux du dessin de presse contemporain, un art si particulier et si nécessaire qui tiendra toute sa place dans le débat à venir sur les élections européennes.

Partenaires: Uni MA, RomSem, Utopie Europa, Institut français Allemagne, Institut français Mannheim, ABSOLVENTUM und DFV

Vivement jeudi!

L’échange des princesses// Ein königlicher Tausch

Ciné-club

FRA/BEL 2017. R: Marc Dugain. D: Olivier Gourmet, Anamaria Vartolomei, Juliane Lepoureau, Kacey Mottet Klein, Lambert Wilson. 100 Min. OmdtU: FSK: 0

1721, en France : le régent Philippe d‘Orléans organise l‘échange des princesses pour conclure la paix avec l‘Espagne. Il prévoit de marier le jeune roi Louis XV, âgé de onze ans, avec l‘infante Maria Anna Victoria, la jeune fi lle de quatre ans du roi d‘Espagne. En contrepartie, la fi lle de Philippe, Louise Elisabeth, âgée de douze ans, épousera l’héritier du trône espagnol Don Luis, qui lui a 14 ans. Très vite cet échange se fera à la frontière des deux pays – un échange de personnes au nom de la diplomatie, dans laquelle quatre enfants innocents deviendront les marionnettes d‘un jeu sans scrupule.
Grâce à son décor somptueux, Marc Dugain nous saisit avec cette narration historique et juste, racontée à travers la perspective des enfants, et marquée par les contraintes de maintenir les dynasties de noblesse et le besoin d’affermir le pouvoir familial.

Jeudi 25.4.2019, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h

Ein königlicher Tausch

Frankreich, 1721: Um den Frieden mit Spanien zu besiegeln, fädelt der Regent Herzog Philipp von Orléans einen Prinzessinnentausch ein. Er will den elfjährigen französischen König Ludwig XV. mit der erst vier Jahre alten Tochter des spanischen Königs, Infantin Maria Anna Victoria, verheiraten. Im Gegenzug soll die Tochter Philipps, die zwölfjährige Louise Elisabeth, die Gemahlin des vierzehnjährigen spanischen Thronfolgers Don Luis werden. Bald schon fi ndet der Austausch der beiden Prinzessinnen an der Grenze zwischen den Ländern statt – ein Menschenhandel im Namen der Diplomatie, in der vier unschuldige Kinder zu Figuren
in einem gnadenlosen Spiel werden.
In prachtvoller Ausstattung erzählt Marc Dugain historisch korrekt und weitgehend aus Perspektive der Kinder eine eindrucksvolle Geschichte vom Zwang, Adelsdynastien zu erhalten, und vom Drang, die Familienmacht zu erweitern.

Donnerstag, 25.4.2019, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim, einlass ab 19 uhr

Einführung: Torsten Gertkemper M.A., Historiker und Volontär beim Mannheimer Morgen

Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 24. April 2019 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

 

Die brillante Mademoiselle Neïla // Le Brio

Ciné-club

FRA 2017. R: Yvan Attal. D: Camélia Jordana, Daniel Auteuil, Yasin Houicha, Nozha Khouadra, Nicolas Vaude, Jean-Baptiste Lafarge. 97 Min. OmdtU. FSK: 0

Neïla Salah est sur le point de réaliser son rêve et de devenir avocate : elle est admise à Paris Assas, la grande école de droit renommée. Mais dès le premier jour elle arrive en
cours avec du retard. Le professeur Mazard lui fait la morale devant l‘amphithéâtre rempli. Mazard, réputé pour ses propos chauvinistes et misanthropes provocants ainsi que ses invectives, est convoqué par la direction de la fac : s‘il ne veut pas être licencié, il doit aider Neïla afin qu‘elle gagne un concours prestigieux de rhétorique. Contraints à travailler ensemble, les deux grosses têtes se cognent l’une à l’autre – celle du professeur scandaleux et celle de la
jeune étudiante pleine de tempérament. Yvan Attal réussit cet affrontement grâce une réalisation énergique, son sens du comique et des dialogues fort pertinents.

Jeudi 28.3.2019, 19h30, VO, au Cinema Quadrat, Collinistr. 1, 68161 Mannheim, entrée dés 19h

Die brillante Mademoiselle Neïla

Neïla Salah ist auf dem Weg, sich ihren Traum vom Anwaltsberuf zu erfüllen: Sie wurde an der renommierten Pariser Assas Law School angenommen. Doch schon am ersten Tag kommt sie zu spät zur Vorlesung. Und Professor Mazard putzt sie vor versammeltem Auditorium runter. Nun wird der chauvinistisch-misanthrope Mazard, ohnehin bekannt für provokante verbale Ausfälle, von der Unileitung vor die Wahl gestellt: Entweder er geht – oder er hilft Neïla, einen
prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Im Zwang zur Zusammenarbeit prallen mit dem skandalösen Professor und der temperamentvollen Studentin aus dem Maghreb zwei Dickköpfe aufeinander – und das wird von Yvan Attal energisch, mit Sinn fürs Komische und mit treffenden Dialogen in Szene gesetzt

Donnerstag, 28.3.2019, OV.m.dt.U., 19:30, im Cinema Quadrat, Collinistr.1, 68161 Mannheim, einlass ab 19 uhr

Einführung: Dr. Caroline Mary-Franssen, Lektoratsleiterin für Französisch am Romanischen Seminar der Universität Mannheim, Ko-Präsidentin der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar e.V.

Eintrittspreise :
8 € — Regulär
6 € — Ermäßigt (Schüler/Studenten/ Institut Français-Sprachkurs-teilnehmer/ DFVMitglieder*)
5 € — Mitglieder Cinema Quadrat
Aufpreis bei Überlänge (ab 140 Min.): 1,50 €.
*Sie erhalten den ermäßigten DFV-Eintritt, wenn Sie sich bis zum 27. März 2019 per E-Mail bei unserem Vorstandsmitglied und Organisatorin des Ciné-clubs Cosima Besse (cosima.besse@dfv-rhein-neckar.org) anmelden.

Eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar. Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.

Vivement jeudi!

 

Ciné-Club mars-juillet 2019

Willkommen zur fünften Saison unseres Ciné-Club, der den letzten Donnerstag im Monat dem französischen Kino widmet. Dieses Mal kleiden wir uns mit schönen Worten, unternehmen eine Zeitreise an den französischen Hof, folgen Romain Gary in den Krieg und tauchen in die Welt des großen Jacques Cousteau ein. Schließlich lassen wir die Filmreise mit Catherine Deneuve farbenfroh ausklingen…

Bienvenue à notre cinquième édition du ciné-club qui voue le dernier jeudi du mois au cinéma français. Cette fois-ci nous nous vêtirons de bons mots, voyagerons dans le temps à la cours du roi de France, suivrons Romain Gary en guerre et plongerons dans le monde de Jacques Cousteau. Enfi n notre voyage cinématographique se terminera en beauté, fredonnant avec Catherine Deneuve.

Unsere Termine im Überblick:

Donnerstag 28. März 2019: Le Brio// Die brillante Mademoiselle Neila (2017) von Yvan Attal
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Dr. Caroline  Mary-Franssen

Donnerstag 25. April 2019: L’échange des princesses// Ein königlicher Tausch (2017) von Marc Dugain
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Torsten Gertkemper

Donnerstag 30. Mai 2019: La promesse de l’aube// Frühes Versprechen (2017) von Eric Berbier
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Daniela Kuschel

Donnerstag 27. Juni 2019: Relève : L’odyssée// Jacques – Entdecker der Ozeane (2016) von Jérôme Salle
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Eva Léchelle

Donnerstag 25. Juli 2019: Les parapluies de Cherbourg// Die Regenschirme von Cherbourg (1964) von Jacques Demy
Filmbeginn: 19.30 Uhr
Einführung: Cosima Besse

Vivement jeudi!

 

Der Ciné-Club ist eine Kooperation des Cinema Quadrat, des Institut Français Mannheim und der Deutsch-Französischen Vereinigung Rhein-Neckar.
Mit freundlicher Unterstützung des Romanischen Seminars der Universität Mannheim.